Über mich

Angefangen hat es 1991, mein Start im Qualitätsmanagement bei einem Automobilzulieferer, der Anhängervorrichtungen für verschiedene OEM’s entwickelte und produzierte.
Bei diesem Unternehmen war ich, mit einer einjährigen Unterbrechung (kurzer Ausflug in die Verschleißforschung), bis 2001, fast 9 Jahre, im Bereich Qualität beschäftigt. Und genau da hat mich das Qualitätsbewusstsein geprägt.

Angefangen mit Warenausgangskontrolle, Vermessung mit 3D Messmaschinen von Stiefelmeyer und Mitutoyo, über Wareneingangskontrolle, Metallographische Untersuchungen, Prüfplanung, Reklamationsmanagement, das arbeiten mit einem CAQ System von CAT, bis hin zur Datenbankprogrammierung mit Microsoft Access. By the way, Datenbanken mit Access erstellen macht mir immer noch Spass, da habe ich zwischenzeitlich auch ein paar Ideen umgesetzt.

Nun denn, irgendwie bin ich dann über einen Headhunter zu einem weiteren Automotive Unternehmen gekommen. In dieser Firma wurde ich als Projektleiter in einer Zentralfunktion, zur Implementierung eines CAQ Systems weltweit an allen Standorten des Unternehmens, eingestellt.
In diesen fast 5 Jahren als Projektleiter habe ich sehr viel gelernt, nicht nur über CAQ Systeme, sondern meine Arbeit war auch eng verzahnt mit der IT Abteilung der Firma. Da hatte ich die Möglichkeit sehr oft über die Schulter eines EDVlers zu schauen.

Die letzten 4 Jahre, war und bin ich immer noch im Elektronik Entwicklung- und Fertigungssektor tätig.
In diesem Bereich wird das Thema Funktionale Sicherheit und Automotive Spice sehr groß geschrieben. Also, um unser Ziel, den optimalen Qualitätszustand zu erreichen, also den “NULL FEHLER WEG” zum Endprodukt, wird dieser Weg nicht langweilig, im Gegenteil, er ist und bleibt interessant mit seinen vielen Kurven, Windungen, Gefällen und Steigungen.